AGILA

Unsere Konfliktlösemethode AGILA

Wichtige Prinzipien der Methode

Die Schüler/innen sollen mit Hilfe eines Mediators (Lehrkraft) lernen, Konflikte während des Schulalltages selbst zu lösen.
Die Konfliktlösung soll für die Beteiligten Kinder eine positive Auswirkung haben („win-win-Strategie“).

Die 5 Schritte von AGILA

A = Achtung, Aufhören

  • die Schüler/innen sollen sich zunächst beruhigen, aufhören zu schreien, zu streiten, sich zu schlagen oder ähnliches

G = Gespräch

  • das Gespräch dient dazu, die Sichtweise der betroffenen Kinder zu klären. Jedes Kind soll nacheinander erzählen dürfen, was passiert ist
  • im Gespräch gilt die Regel der Ich-Botschaft („Ich fühle mich …“)

I = Ideen suchen

  • die Schüler/innen werden ermutigt, für die Lösung ihres Problems eigene Ideen zu finden
  • dabei müssen erst einmal alle Ideen zugelassen werden

L = Lösung auswählen

  • es geht darum, den Schüler/innen im Gespräch verschiedene Möglichkeiten aufzuzeigen und zu helfen, eine bestmögliche Lösung für beide Parteien auszuwählen
  • „Lösungscheck“: fair, realistisch?

A = Anwenden

  • die Schüler/innen vereinbaren gemeinsam die Anwendung der gefundenen Lösung und setzen diese um

Das Maskottchen der Methode ist ein Adler, ein „weises“ Tier.
AGILA hört sich auch so an wie Aquila und das ist die lateinische Bezeichnung für Adler. Die Hand erinnert uns an das Stopp-Zeichen aber auch an die Flügel eines Adlers.

Menü schließen