Paritätisches Profil

Paritätisch deutsch-französisches Profil

Mit dem Schuljahr 2006/07 wird an der Falkenhausenschule das so genannte „paritätisch deutsch-französische Sprachprofil“ eingeführt. Ein entsprechender Probelauf für diese Klassen lief bereits im Schuljahr 2005/06.

Die paritätisch deutsch-französischen Klassen sehen ein Unterrichtsangebot zu in etwa gleichen Teilen in der Muttersprache Deutsch und der Zielsprache Französisch vor. Die Konzeption dieses neuen Schulprofils orientiert sich an den bilingualen „13/13 Klassen“ des Elsass, die dort flächendeckend seit über 30 Jahren angeboten werden. Damit ist nun auch auf der deutschen Rheinseite, im Raum Kehl, ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung deutsch-französische bilinguale Beschulung von Grundschulkindern im Eurodistrikt vollzogen. 

In den paritätisch deutsch-französischen Klassen wird von Klassenstufe 1 an das Fach Französisch in einem Rahmen von vier Stunden pro Woche unterrichtet. Das bedeutet, dass die Schulkinder dieser Klassen in jeder Klassenstufe zwei zusätzliche Unterrichtsstunden Französisch pro Woche im Stundenplan haben. Es findet vom ersten Schultag an Spracherwerb sowie Lese- und Schreiberwerb in der Zielsprache Französisch statt. Gearbeitet wird mit altersgerechten Lehrwerken, die für den Erwerb der Zielsprache Französisch konzipiert sind.

Einsprachig deutsche Kinder aber auch sehr viele Kinder mit Migrations-hintergrund aus dem Schulbezirk der Falkenhausenschule sind das Schüler/innen Klientel dieser Klassen. Auf Wunsch ist ein Schulbezirkwechel zur Falkenhausen-schule möglich.

Nach Einführung der neuen Bildungspläne in Baden-Württemberg zum Schuljahr 2016/17 stellt sich die Stundentafel im paritätisch deutsch-französischen Profil an der Falkenhausenschule Kehl folgendermaßen dar:

Menü schließen